E-Lectures

E-Lectures (Vorlesungsaufzeichnungen) sind einfache Bild- und Tonmitschnitte von regulären Vorlesungen. An der Hochschule für Angewandte Psychologie wird nur die Stimme sowie die Präsentation (alles, was über den Beamer gestreamt wird) aufgezeichnet, auf eine Videoaufzeichnung des Dozierenden wird bewusst verzichtet.

Unsere bisherigen Erfahrungen, Vor- und Nachteile sowie die bewegte Geschichte der E-Lectures beschreiben die untenstehenden Beiträge.

E-Lectures an der Hochschule für Angewandte Psychologie

Vorlesungsaufzeichnungen, Audio- und Screen-Mitschnitte von regulär gehaltenen Vorlesungen, sind in der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW nichts Neues. Seit einigen Jahren werden bereits einzelne Lehrveranstaltungen von APS digital aufgezeichnet und den Dozierenden, Lehrbeauftragten sowie auch den Studierenden, in der Regel in einem geschützten Repository, zur Verfügung gestellt. Die dafür notwendige Technik wurde bis anhin von beauftragten Personen unseres Teams für jeden Termin auf- und abgebaut, was pro Veranstaltung mindestens eine halbe Stunde Installationszeit bedeutete.

Seit dem Frühjahr 2016 entfällt unserem Team dieser Arbeitsschritt. Konkret haben wir in Zusammenarbeit mit der Kilchenmann AG in Bern eine Lösung eingeführt, welche Vorlesungen automatisierter aufzeichnet. Lehrpersonen können dabei wenige Minuten vor Vorlesungsbeginn auf dem Bedienpanel im Vorlesungssaal per Knopfdruck die gesamte Präsentationsaufzeichnung mit Ton und Bild starten. Am Ende der Veranstaltung wird dasselbe wieder vorgenommen, um die Aufzeichnung zu beenden. Fortfolgend wird die Aufzeichnung in Form einer MP4-Datei automatisch auf einen FHNW-Server gespeichert, von unserem Medienteam geschnitten und den Dozierenden und Lehrbeauftragten bereitgestellt. Die Bedienungsanleitung für die automatisierte Vorlesungsaufzeichnung finden Sie hier:

Download Bedienungsanleitung

Vor- und Nachteile

Wie jede Methode weisen auch die E-Lectures verschiedene Vor- und Nachteile auf. Die neue Lösung bietet hauptsächlich Vorteile. Im Allgemeinen können mehrere Mikrofone gleichzeitig aufgezeichnet werden, falls mehrere RednerInnen an der Vorlesung beteiligt sind. Weiter besteht auch die Möglichkeit, zusätzlich zum Bildschirm ein Kamerabild aufzuzeichnen, welche im Bild integriert wird. Für Lehrpersonen bietet die neue Lösung den Vorteil, dass Vorlesungsaufzeichnungen ohne grosse Vorbereitung nutzbar sind, sofern der entsprechende Raum (OVR A012, OVR A022, OVR A024 oder OVR B018) gebucht wird.

“Seit dem Frühlingssemester 2016 werden die Vorlesungen in der Medienpsychologie automatisiert aufgezeichnet. Diese Automatisierung bedeutet für mich weniger organisatorischer Aufwand bei gleichbleibender Qualität.
Carmen Zahn, Dozentin Modul “Medienpsychologie”

Endnutzerinnen und Endnutzer der Vorlesungsaufzeichnungen haben wie bisher den Vorteil, dass sie durch die zusätzliche räumliche und zeitliche Flexibilisierung auch bei allfälliger Abwesenheit am Modul auf Lerninhalte zugreifen können. Weiter können Lerninhalte mehrmalig zur Nachbearbeitung oder als zusätzliche Ressource für die Prüfungsvorbereitung genutzt werden, was bei den Studierenden eine grosse Akzeptanz findet. Nachteile von E-Lectures sind insbesondere die niedrigeren Präsenzzahlen (halbleere Hörsäle) und die Gefahr der geringeren Verarbeitungstiefe. Zudem sind auch vereinzelte technische Schwierigkeiten nicht auszuschliessen.

Im Dezember 2012 haben wir 74 Studierende zum Thema E-Lectures und den damit verbundenen Szenarien befragt. Die überwältigende Mehrheit der Befragten steht E-Lectures sehr positiv gegenüber und bewertet diese als qualitativ hochwertig. Eine Reduktion des Präsenzunterrichts wird dennoch von einer klaren Mehrheit abgelehnt.

Die erneute Umfrage im Dezember 2013 ist nun ausgewertet und zeigt ein fast identisches Bild. Die Bemühungen im Bereich Audioqualität haben sich positiv auf die Umfrageergebnisse ausgewirkt: 100 % beurteilen die Tonqualität gut bis sehr gut (2012 waren es noch 87 %). Alle weiteren Ergebnisse sowie ein direkter Vergleich der beiden Jahrgänge stehen als Download am Ende dieses Beitrags zur Verfügung.

Ideen für den Einsatz

Nachfolgend werden verschiedene Ideen für den Einsatz der automatischen Vorlesungsaufzeichnungen vorgestellt:

  • Aufzeichnungen als Ergänzung zu Präsenzveranstaltungen
    Hierbei würde die jeweilige Veranstaltung als Präsenzveranstaltung durchgeführt und die Aufzeichnung würde anschliessend auf einer Plattform zur Verfügung gestellt (z. B. eine Vorlesung, eine Präsentation eines Kongresses, etc.).
  • Aufzeichnungen in Kombination mit der Präsenzveranstaltung (Blended Learning)
    Hierbei würde eine Kombination von Präsenz- und einer Onlineveranstaltung vorgenommen und die Aufzeichnung würde ebenfalls auf einer Plattform zur Verfügung gestellt (z. B. bei mehreren Terminen jeden 3. Termin ausschliesslich online durchführen, etc.). Die Aufzeichnung könnte beispielsweise auch in Kombination mit weiteren Elementen erfolgen (z. B. Forum, Quizfragen, etc.).
  • Aufzeichnungen als Ersatz für Präsenzveranstaltungen
    Hierbei würde eine ausschliessliche Onlineveranstaltung durchgeführt und die Aufzeichnung würde auf einer Plattform zur Verfügung gestellt (z. B. eine Vorlesung, ein Werbetrailer für eine Weiterbildungsveranstaltung, eine Instruktion für einen standardisierten Ablauf oder ein anderes wiederkehrendes Ereignis, etc.). Die Aufzeichnung könnte auch hier in Kombination mit weiteren Elementen erfolgen (z. B. Forum, Quizfragen, etc.).

Unsere Umfragen

Im Dezember 2012 haben wir 74 Studierende zum Thema E-Lectures und den damit verbundenen Szenarien befragt. Die überwältigende Mehrheit der Befragten steht E-Lectures sehr positiv gegenüber und bewertet diese als qualitativ hochwertig. Eine Reduktion des Präsenzunterrichts wird dennoch von einer klaren Mehrheit abgelehnt.

Die erneute Umfrage im Dezember 2013 ist nun ausgewertet und zeigt ein fast identisches Bild. Die Bemühungen im Bereich Audioqualität haben sich positiv auf die Umfrageergebnisse ausgewirkt: 100 % beurteilen die Tonqualität gut bis sehr gut (2012 waren es noch 87 %). Alle weitere Ergebnisse sowie ein direkter Vergleich der beiden Jahrgänge stehen als Download am Ende des Beitrages zur Verfügung.

Angebot von APS digital

Wir unterstützen die Produktion von E-Lectures sowie deren spätere Einbettung in weitere Lernangebote (z. B. für ein Flipped-Classroom-Konzept). Bei Interesse kommen Sie bitte auf uns zu.

Support by: APS digital (elearning.aps@fhnw.ch)